Die klassische Massage gilt als eines der ältesten Therapieverfahren. Ihre wesentlichen Einsatzbereiche sind die Förderung der lokalen Durchblutung, die Entstauung des Venen- und Lymphsystems und eine Entspannung der Muskeln. Die Heilwirkungen der klassischen Massage gehen aber noch viel weiter und betreffen folgende Bereiche:

  • Muskelverhärtungen und Muskelschmerzen
  • muskelrheumatische Veränderungen
  • Gelenkverletzungen
  • rheumatische Erkrankungen
  • spastische Bronchitis
  • degenerative Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Funktionsstörungen nach Schädigung peripherer Nerven